Das Blog als Kommunikationsinstrument

Immer noch halten sich Unternehmen in Deutschland mit dem Bloggen zurück. In den USA sind Unternehmensblogs sehr viel häufiger im Internet vertreten. Das mag daran liegen, dass der Umgang mit der Öffentlichkeit in den USA eher unkompliziert gesehen wird und man sich im „seriösen“ Deutschland doch eher mit seiner Meinung zurückhält, um keine negativen Schlagzeilen zu bekommen oder in ein Fettnäpfchen zu treten.

Dabei sind Blogs ein ideales Kommunikationsinstrument, um mit den Verbrauchern in direkten Kontakt zu treten und zu zeigen, wer sich hinter einer Homepage verbirgt.

Es gibt drei Möglichkeiten, ein Firmenblog mit Leben zu füllen:

  • Sie als Chef nehmen das Bloggen selbst in die Hand. Dann liegt es an Ihnen, welche Inhalte aus Ihrem Unternehmen Sie preisgeben
  • Die Mitarbeiter Ihres Unternehmens füllen das Blog mit Informationen. Hier muss allerdings im Voraus genau festgelegt werden, welche Inhalte erwünscht und erlaubt sind und was nicht in einem Blog veröffentlicht werden darf. Wenn diese Grundsätze klar sind, vertrauen Sie auf die Erfahrungen und Kenntnisse Ihrer Angestellten, denn genau damit können diese Ihrem Unternehmen ein Gesicht geben.
  • Sie beauftragen eine externe Person mit der Pflege Ihres Unternehmens­blogs. Auch dann muss vorher klar festgelegt werden, über welche Themen berichtet werden darf und über welche nicht. Außerdem sollte diese sich mit Ihrer Unternehmensphilosophie vertraut machen, damit die Blogbeiträge auch authentisch sind.

Die dritte Möglichkeit sollte jedoch die Ausnahme bleiben, da es beim Bloggen doch hauptsächlich um die Kommunikation mit den Kunden geht, d.h. bloggen ist keine Einbahnstraße. Sie als Chef oder Ihre Angestellten sind sicherlich eher in der Lage, auf die Wünsche und Anregungen Ihrer Kunden einzugehen und in einen direkten Dialog zu treten. Und wenn Ihre Kunden merken, dass am anderen Ende der Leitung ein authentischer Mensch mit allen Stärken und Schwächen zu finden ist, fühlen sich Kunden auch ernst genommen und gut aufgehoben.

Bevor Sie mit dem Bloggen anfangen, ist es wichtig, sich mit dem Thema intensiv zu beschäftigen. Einfach darauf los bloggen, führt langfristig nicht zum Ziel. Natürlich macht jeder am Anfang Fehler und aus Fehlern kann man bekanntlich lernen. Informieren Sie sich über andere Firmenblogs und lesen Sie bewährte Blogs aus Ihrer Branche. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, was wichtig und interessant ist. Entscheidend für den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmensblogs sind die Inhalte Ihrer Beiträge. Bieten Sie Ihren Kunden immer einen Mehrwert. Gewähren Sie Einblicke in Ihr Unternehmen, in Ihre Entscheidungen und erklären und begründen Sie diese. Und auch ein offener Umgang mit Kritik steigert den Wert Ihres Blogs für Ihre Kunden.

Neben dem Inhalt ist natürlich auch die optische Darstellung wichtig. Ein professioneller Auftritt mit einem guten und übersichtlichen Design (wenn möglich im Corporate Design Ihres Unternehmens) unterstreicht Ihre Kompetenz.

Machen Sie Ihren Followern das Lesen Ihrer Beiträge einfach, indem Sie diese leserfreundlich gestalten. Dies gelingt durch das Gliedern Ihrer Texte in einzelne Abschnitte oder das Einbinden von Bildern, Fotos oder Videos. Noch mehr Leser erreichen Sie, wenn Sie Ihren Blog mit anderen Social Media-Kanälen wie Facebook oder Twitter verlinken.

So erreichen Sie eine große Bandbreite an Menschen und können Ihren Unternehmensblog als Kommunikationsinstrument ganz nach vorne bringen.

Blog Kommunikation