Gute Platzierungen in den Suchmaschinen durch Social Media (Google+, Twitter, Facebook und Co.)

Die Platzierung in den Suchmaschinen ist seit jeher ein wichtiges Thema. Viele Unternehmen beschäftigen ganze Abteilungen, um bei den Suchmaschinen wie Google, Bing und Co. gut dazustehen. Die Suchmaschinen entwickeln immer neue Algorithmen um die besten Ergebnisse zu erzielen. Oft dauert es nicht sehr lange, bis die Suchmaschinenoptimierer diese herausfinden und dann gezielt die Ergebnisse wieder beeinflussen. Denn nur wer weit vorne zu finden ist, hat gewonnen.

Mit dem Zeitalter der Sozialen Netzwerke ist ein schwer zu manipulierender Faktor hinzugekommen: Das Wissen der aktiven Social-Web Nutzer. Die Suchmaschinen nutzen immer mehr die Empfehlungen und Inhalte von Twitter, Facebook, Google+ und Co. Das sollten Sie in Zukunft bei der Optimierung Ihrer Websites beachten.

Was in der Vergangenheit bei der klassischen Suchmaschinenoptimierung (SEO) die Backlinks (Rückverweis einer fremden Website auf Ihre Onlinepräsentation) waren, sind heute die Empfehlungen aus den Sozialen Netzwerken. Hier spricht man heute von SMO (Social Media Optimierung).

Im realen Leben sind die Weiterempfehlungen immer die besten Kontakte und genau das spiegelt sich heute in den Social Media Netzwerken wieder. Wenn mir ein Freund / Geschäftspartner einen Link empfiehlt, werte ich diesen positiv. Auch positive Kommentare oder viele Klicks auf „Gefällt mir“ zu einem bestimmten Link, werten die Suchmaschinen heute höher als eine passive Website die kaum besucht wird.

Aber hier ist zu beachten, dass Twitter, Facebook oder Google plus für SMO unterschiedlich zu bewerten sind. Twitter z.B. ist viel offener für die Suchmaschinen als Facebook. Denn bei Facebook geben viele Nutzer ihre „Pinnwand“ nur einem bestimmten Personenkreis frei. Auch Google+ wird den eigenen Button „+1“ höher werten als andere. Aber auch Bewertungen von beliebten Usern (viele Freunde, Follower etc.) werden in Zukunft stärker gewertet. Hierbei sollte man jedoch die Finger von käuflichen Followern oder Fans lassen. Denn das fällt über kurz oder lang immer auf und schlägt dann ins Negative über.

Um immer beliebter zu werden, hat sich gegenüber dem klassischen SEO (Suchmaschinenoptimierung) nichts verändert. Wie heißt es immer so schön; „Content ist King“ Wer gute Beiträge schreibt, der wird auch häufig weiter empfohlen.

Aber machen Sie es Ihren Lesern leicht. Integrieren Sie auf allen Webseiten die erforderlichen Buttons um Ihre Beiträge weiter zu empfehlen. Ein einfacher link zu Twitter, Facebook, Google plus und Co. am Ende eines Beitrages sind rechtlich unproblematisch und leicht zu integrieren.

SMO SEO